Lorenzo Guillén y Olor Criollo

 

Salsa (gemischte Soße) ist die allumfassende Bezeichnung der modernen lateinamerikanischen Musik und Salsa war und ist auch "Lolos" Musiker-Leben.

Lorenzo Guillén Colón, geboren in San Felipe (abajo) provincia Pimentel (Republica Dominicana), zog es mit siebzehn nach New York, dem "Melting Pot". Dort entwickelten sich gleichzeitig und auf engstem Raum Jazz, Blues und Latin. Begierig saugte der junge Musiker die neuen Eindrücke in sich auf und erreichte so eine musikalische Virtuosität, die es ihm erlaubte sogar mit den Bluesgrößen der Stadt spielen zu dürfen. Es zog ihn dann immer weiter in die Welt hinaus: die nächsten Stationen waren Mexiko, Panama und Caracas.

Sohn des Lead-Sängers des berühmten "Trio Jaragua", welches in den vierziger und fünfziger Jahren in Santo Domingo die Tanzflächen der feinsten Hotels füllte, setzte Lorenzo mit Stolz und Freude die Familientradition fort. Gegenwärtig spielt er in verschiedenen Formationen, sowohl zum Beispiel als Leadsänger bei Sangre Nueva, dieser zwölf Mann starken Salsa-Charanga Band, als auch als Sänger und Gitarrist mit dem Trio Café Olé und dem Quartett Loloquea.

Er beherrscht die traditionellen Melodien und Rhythmen karibischer Musik auf folgenden Instrumenten: Gitarre, Tres, Güiro, Maracas, Congas, Bongos, Klavier, Flöte und auch die verpopten, verjazzten, rockigen und modernen Abwandlungen derselben. Seine besondere Liebe gilt der Bachata, einer aus seiner Geburtsgegend stammenden, in Deutschland, bzw. in ganz Europa immer mehr zur Geltung kommenden Musikrichtung.

Zahlreiche Reisen führen ihn immer wieder in die Karibik, die USA und auch nach Spanien (Andalusien), sodass er jedes Mal voller neuer Inspirationen nach Heidelberg zurückkommt.

Wer Lolos Lebensfreude und Spielbegeisterung, sowie die seiner Rhythmusgruppe, ja ganz Lateinamerikas genießen möchte, für den ist jedes seiner Konzerte ein Muss.

 

Lorenzo Guillén y Olor Criollo  |  lolo@olorcriollo.de